Behandlungsbeispiele

Kinderosteopathie eignet sich ausgezeichnet bei Beschwerden von Babys/Säuglingen (ab 1. Woche), Kleinkindern und Jugendlichen und zeigt grossen Nutzen. Bei der Behandlung wird die jeweilige Altersstufe spezifisch berücksichtigt.

Die nachstehende Aufzählung nennt einige häufige Beschwerdebilder, welche mittels Kinderosteopathie typisch und sinnvoll behandelt werden können. Die Aufzählung der geeigneten Anwendungsbereiche ist nicht abschliessend.

Für weitere Einzelfragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Babys/Säuglinge (ab 1. Woche)

  • Schädel- und Gesichtsverformungen
  • Schlafschwierigkeiten
  • Asymmetrien, Schiefhals
  • Bauchkrämpfe/Koliken
  • Unruhe
  • Schluckstörungen
  • Stillprobleme
  • wiederkehrende Mittelohrentzündungen
  • Geburtstraumatische Beschwerden
  • Spuck- und Schreikinder
  • Verdauungsprobleme
  • Beckenfehlstellungen

Kleinkinder

  • Kopfschmerzen
  • wiederkehrende Entzündungen im Hals-/Nasen-/Ohrenbereich
  • Bauchschmerzen
  • Allergien
  • Hyperaktivität, ADHS/ADS
  • Entwicklungs- und Wachstumsverzögerungen
  • Verdauungsprobleme
  • Wirbelsäulenfehlstellungen
  • Zahnstellungsfehler
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Bettnässen
  • Schlafschwierigkeiten

Jugendliche

  • Haltungsschwächen
  • körperliche Fehlentwicklungen
  • Lernstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten
  • Kopfschmerzen
  • wiederkehrende Entzündungen im Hals-/Nasen-/Ohrenbereich
  • Bauchschmerzen
  • Allergien
  • Entwicklungs- und Wachstumsverzögerungen
  • Verdauungsprobleme
  • Zahnstellungsfehler
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Sportverletzungen, Schleudertraumen